In der letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Gemeinderat einstimmig den Zu- und Umbau des Bildungs- und Kulturzentrums in Höhe von rund € 1,2 Mio. beschlossen.
Der Festsaal und die Räumlichkeiten des Kindergartens, der Volksschule, der Nachmittagsbetreuung, der Musikschule und der öffentlichen Bücherei im bestehenden Gebäude werden zeitgemäß adaptiert und um einen zweigeschossigen Zubau erweitert, in dem auch ein modern konzipiertes Probelokal für den örtlichen Musikverein seinen Platz finden wird. Die Gestaltung der Außenanlagen mit einer effizienten Parkraumbewirtschaftung ist ebenfalls Teil des Vorhabens. Die Bauarbeiten beginnen in den nächsten Wochen und sollen bis zum Herbst 2019 abgeschlossen sein. Bürgermeister Joachim Lackner: „Traboch ist eine der wenigen Zuzugsgemeinden im Bezirk. Somit setzen wir ein nachhaltiges, bedarfsorientiertes Projekt um.“